| Unternehmen

Patrizia erhöht verwaltetes Immobilienvermögen um 24 Prozent

Patrizia hat das Auslandsgeschäft 2014 weiter ausgebaut
Bild: Patrizia Immobilien AG

Das als Co-Investor und Portfoliomanager von Patrizia verwaltete Immobilienvermögen erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr um 24 Prozent auf 14,6 Milliarden Euro. Mehr als 50 Prozent der Wohn- und Gewerbeimmobilieninvestments in Höhe von insgesamt rund 3,4 Milliarden Euro wurden im europäischen Ausland getätigt.

So erwarb Patrizia allein in Großbritannien Immobilien im Wert von rund 900 Millionen Euro und erhöhte sein betreutes Immobilienvermögen dort auf 1,2 Milliarden Euro.

Im zweitwichtigsten Auslandsmarkt Skandinavien beläuft sich das betreute Immobilienvermögen auf 830 Millionen Euro. Daneben wurden Töchter in Finnland und den Niederlanden gegründet. In den Niederlanden gelang mit der Übernahme eines Portfolios mit rund 5.500 Wohnungen für 580 Millionen Euro sogar die größte Transaktion auf dem dortigen Markt.

Das operative Ergebnis vor Steuern als wesentliche Steuerungsgröße im Konzern erhöhte sich im Geschäftsjahr 2014 gegenüber dem Vorjahr um 31,7 Prozent auf 50,2 Millionen Euro. 72 Prozent des Ergebnisses resultieren aus dem Geschäft mit wiederkehrenden Immobiliendienstleistungen.

Die Immobiliengesellschaft Patrizia hat 2014 rund 1,5 Milliarden Euro Eigenkapital eingeworben. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von 41,9 auf 55,3 Prozent. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs um mehr als elf Prozent auf 792 Beschäftigte.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den um 23,6 Prozent auf 111,2 Millionen Euro gesteigerten Bilanzgewinn vollständig auf neue Rechnung vorzutragen. Anstelle einer Bardividende sollen Aktionäre über eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln wie in den vergangenen Jahren neue Aktien im Verhältnis 10:1 erhalten.

Für das laufende Jahr geht das Unternehmen von einer Steigerung des operativen Ergebnisses um etwa zehn Prozent aus und wird diesen Wert zur Jahresmitte weiter konkretisieren. Dabei soll der Anteil des stabilen Dienstleistungsgeschäfts mit wiederkehrenden und somit stabil kalkulierbaren Erlösen auf 80 Prozent gesteigert werden. Das Unternehmen rechnet für das laufende Jahr mit einem weiteren Anstieg des Immobilienvermögens auf rund 17 Milliarden Euro. Mitte Februar wurde bereits ein Supermarkt-Portfolio über 286 Millionen Euro erworben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen