0

| Unternehmen

Pamera kauft im vierten Quartal 2015 Objekte für 90 Millionen Euro

München: Pamera hat von der Bayerischen Hausbau ein 2.000 Quadratmeter großes Bürogebäude in Bogenhausen erworben
Bild: Bayerische Hausbau

Pamera Real Estate Partners hat im vierten Quartal 2015 insgesamt sechs Transaktionen abgeschlossen. Dabei wurden Objekte und Projekte im Wert von knapp 90 Millionen Euro gekauft. Diese befinden sich in München, Hamburg, Düsseldorf und Dresden.

Bei den Käufen in München handelt es sich um zwei innerstädtische Gewerbeimmobilien mit rund 5.500 Quadratmetern Mietfläche, die langfristig in Wohnraum umgewandelt werden sollen. Des Weiteren wurde im Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg ein Grundstück erworben, auf dem mit dem Entwickler E.T. Myer Immobilien ein Hotelprojekt geplant ist. Pamera tritt jeweils als Co-Investor auf.

Im Rahmen eines Forward-Deals hat Pamera zudem von der Bayerischen Hausbau ein 2.000 Quadratmeter großes Bürogebäude in Bogenhausen erworben. Hier entstehen bis Anfang 2017 Wohnungen, Stadthäuser und Büroflächen.

In Hamburg wurde ein 3.700 Quadratmeter großes Büro- und Geschäftshaus, das langfristig im Bestand gehalten werden soll. Verkäufer ist ein von Conren Land vertretenes Family Office.

In Düsseldorf wurde ein knapp 5.000 Quadratmeter großes Bestandsobjekt im Stadtteil Oberbilk übernommen, das in ein Hotel zwischen 2016 bis 2018 umgewandelt werden soll. Auch hier tritt Pamera als Co-Investor auf, gemeinsam mit E.T. Myer Immobilien.

In Dresden beteiligte sich das Unternehmen gemeinsam mit dem Frankfurter Entwickler MMZ Real Estate an einem Wohnbauprojekt in der Neustadt.

Haufe Online Redaktion

Immobilienunternehmen

Aktuell

Meistgelesen