| Projekt

Nestlé baut in Schwerin neue Kaffee-Kapsel-Fabrik

Erwin Sellering, Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, und Laurent Freixe, Executive Vice President von Nestlé SA, stellen bei einer Pressekonferenz das Projekt vor.
Bild: Nestlé

Der Lebensmittelriese Nestlé investiert in Schwerin 220 Millionen in eine Fabrik für Kaffee-Kapseln.

Die neue Fabrik soll in gut einem Jahr die Absatzmärkte in Deutschland sowie Nord- und Osteuropa mit Kaffee-Pads versorgen. Derlei Großprojekte gelten als Glücksfall, vor allem für industriearme Regionen in Ostdeutschland. „Als Investition auf der grünen Wiese ist das Nestlé-Werk geradezu ein Leuchtturm“, sagt Roland Herrmann von Germany Trade and Invest (GTAI). Abgesehen von den Steuermilliarden, die in die Modernisierung der Werften an der Ostsee flossen, gilt das Nestlé-Werk als größte Einzelinvestition in Mecklenburg-Vorpommern seit 1990.

Schlagworte zum Thema:  Firma

Aktuell

Meistgelesen