| Unternehmen

NCC Deutschland firmiert künftig unter dem Namen Bonava

NCC-Projekt "Langener Terrassen"
Bild: NCC

Der Geschäftsbereich Wohnprojektentwicklung des schwedischen NCC-Konzerns, zu dem auch NCC in Deutschland gehört, wird künftig unter dem neuen Markennamen Bonava firmieren. Das teilt das Unternehmen mit. In der Hauptversammlung wurde Medienberichten zufolge auch über den eventuellen Börsengang der Wohnentwicklungssparte nach deren Abspaltung beraten.

Die Bezeichnung Bonava setzt sich aus den schwedischen Vokabeln "bo" für "Wohnen" und "nav" für "Mittelpunkt" zusammen.

„Künftig gehören wir zu einem eigenständigen, auf Wohnprojektentwicklung spezialisierten Unternehmen“, so Olle Boback, Vorsitzender der Geschäftsführung von NCC in Deutschland. Die Mitarbeiter werden übernommen und die etablierte Stein-auf-Stein-Systembauweise unter dem neuen Markennamen weitergeführt.

Die Marke soll im Jahresverlauf 2016 in allen acht Märkten eingeführt werden, in denen der Geschäftsbereich Wohnprojektentwicklung des NCC-Konzerns aktiv war und künftig als Bonava auch bleiben wird: Das sind Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen, St. Petersburg, Lettland, Estland und Deutschland.

Lesen Sie auch:

Leipzig: NCC verkauft 42 neue Mietwohnungen an die Bewag

NCC steigert operatives Ergebnis 2015 auf 45 Millionen Euro

NCC startet Bau von Wohnquartier in Hamburg-Kirchwerder

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Immobilienunternehmen

Aktuell

Meistgelesen