Mit im Paket: Auch das Berliner Luxus-Hochhaus Upper West geht an Karstadt-Eigner Signa Bild: Strabag Real Estate ⁄

Der österreichische Karstadt-Eigner Signa ist wieder auf Einkaufstour in Deutschland. Gekauft hat René Benko dieses Mal fünf Top-Immobilien für insgesamt 1,5 Milliarden Euro. Teil des Deals sind das Luxushochhaus "Upper West" in Berlin, das "Kaufmannshaus" und die "Alsterarkaden" in Hamburg sowie das Einkaufszentrum "Upper Zeil" in Frankfurt. Am "Karstadt am Münchner Hauptbahnhof" hat Signa nun auch die restlichen 50 Prozent erworben. Verkäuferin ist die RFR Holding.

Die restlichen 50 Prozent hielt Signa bereits. Es handle sich um den "größten Immobiliendeal des Jahres" auf dem deutschen Markt, teilten die Unternehmen mit. Die Immobilien mit insgesamt 160.000 Quadratmetern Fläche sind vor allem an den Einzelhandel vermietet (70.000 Quadratmeter). Daneben ist Raum für Büros (55.000 Quadratmeter) und Hotels (17.000 Quadratmeter). Benko will das Portfolio langfristig halten.

Signa will auf dem deutschen Markt offenbar weiter expandieren. Nach dpa-Informationen Hatte Benko vor kurzem dem kanadischen Kaufhof-Eigentümer HBC rund drei Milliarden Euro für das deutsche Warenhausgeschäft von Kaufhof und andere Immobilien geboten.

Schlagworte zum Thema:  Immobilien

Aktuell
Meistgelesen