10.10.2012 | Expo Real

"Hidden Champions" profitieren von der Metropolregion München

von links: Anja Wilde (Geschäftsführerin Metropolregion München), Dr. Alfred Lehman (OB Ingolstadt), Dieter Reiter (Referent Arbeit und Wirtschaft München)
Bild: metropolregion-muenchen.eu

Anlässlich des gemeinschaftlichen Auftritts der Metropolregion München auf der Expo Real betonte am zweiten Messetag der Münchner Wirtschaftsreferent Dieter Reiter die Wichtigkeit der Zusammenarbeit. Vor allem die "Hidden Champions" in ländlichen Lagen profitieren.

"Innerhalb der Metropolregion München gibt es so eine gute Kooperation", sagte Reiter, "dass wenn eine andere Stadt positive Schlagezeilen macht, wie heute Ingolstadt, aus München nichts als Beifall kommt. Von Neid kann da keine Rede sein."

Hintergrund war die Veröffentlichung neuester Arbeitslosenzahlen, die Ingolstadt mit 2,1 Prozent die geringste Quote aller deutschen Großstädte bescheinigt. Auch Ingolstadts Oberbürgermeister Alfred Lehman lobte die gute Kooperation: "Wir arbeiten traditionell hervorragend zusammen, und das bereits seit Jahrzehnten."

Hidden Champions: Urbane und ländliche Lagen ergänzen sich in der Metropolregion

Auch in der Vermarktung ihrer Gewerbeflächen profitieren viele Mitglieder des Netzwerks von der Zusammenarbeit und der Strahlkraft der Metropolregion München. Johann Winkelmaier, Leiter Liegenschaften und Wirtschaft der Stadt Landshut, schilderte dies im Rahmen des Podiumsgesprächs "B-Lagen in 1A-Qualität – Die Entdeckung der Hidden Champions in der Metropolregion München:

"Außerhalb Deutschlands kennt Landshut niemand. Gerade gegenüber ausländischen Investoren ist das Standortmarketing, das wir gemeinsam in der Metropolregion München betreiben, ein riesiges Plus."

Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Metropolregion

Aktuell

Meistgelesen