Mannheim: Formart baut 250 Wohnungen im Franklin Quartier Infografik

Der Projektentwickler Formart plant 160 Mietwohnungen und 90 Eigentumswohnungen auf einem 18.260 Quadratmeter großen Konversions-Grundstück im Mannheimer Benjamin Franklin Quartier. Der Baubeginn ist für die zweite Jahreshälfte 2017 geplant.

Auf dem Gelände der größten ehemaligen Wohnsiedlung für US-Streitkräfte in Deutschland befinden sich bereits zwei Bestandsgebäude - in diesen wird Formart 36 Mietwohnungen sanieren. Das Quartier ist etwa fünfeinhalb Kilometer von der Innenstadt entfernt. 60 Jahre lang war das Benjamin Franklin Village Armeegelände, hier lebten und arbeiteten 8.000 Amerikaner.

In Sachen Konversion, nämlich zur Entwicklung eines früheren US-Militärareals in Hanau, haben sich außerdem gerade DSK und LEG zusammengetan.

Die Gesamtentwicklung des Mannheimer Franklin Quartiers mit einer Grundstücksfläche von 144 Hektar unterliegt dem städtischen Tochterunternehmen MWS-Projektentwicklungsgesellschaft (MWSP). Das Konzept wurde in den vergangenen zwei Jahren in Zusammenarbeit mit Formart und weiteren Partnern entwickelt.

Die Stadt Mannheim hatte die ehemaligen US-Wohnsiedlung Ende 2015 gekauft.