21.10.2014 | Einkaufszentrum

Mall of Berlin: Nach Eröffnung wird schon die Erweiterung geplant

Die "Mall of Berlin" und die beiden neuen Grundstücke liegen in der Nähe des Potsdamer Platzes.
Bild: Matthias Mittenentzwei ⁄

Erst vor wenigen Wochen ist die „Mall of Berlin“ mit ihren 270 Geschäften eröffnet worden. Nun hat der Investor bereits Pläne für die Erweiterung: Wie die „Berliner Zeitung“ berichtet, hat er Nachbargrundstücke erworben und plant einen Ausbau des Shoppingcenters.

Der Investor der Mall of Berlin am Leipziger Platz, Harald G. Huth, wolle neben der Einkaufspassage noch mehr Verkaufsflächen errichten, heißt es in dem Bericht. Huth habe deshalb die beiden Grundstücke Leipziger Platz 14 und 15 erworben. Damit wolle er die Entwicklung des Projekts „konsequent fortsetzten“. Beide erworbenen Häuser sollen demnach für 100 Millionen Euro so umgestaltet werden, dass dort ebenfalls Einzelhandelsflächen entstehen.

Die Mall of Berlin ist erst am 24. September eröffnet werden. Das Einkaufszentrum in unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz ist mit 76.000 Quadratmetern Verkaufsfläche schon jetzt eines der größten in Berlin.

Schlagworte zum Thema:  Einkaufszentrum, Berlin

Aktuell

Meistgelesen