| Unternehmen

Mähren erhöht Investitionsziel auf 300 Millionen Euro

Mähren investiert auch zunehmend in Wohnimmobilien außerhalb Berlins
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Immobilieninvestor Mähren hat 2015 nach eigenen Angaben rund 1.200 Wohneinheiten angekauft und dabei mehr als 100 Millionen Euro investiert. Für die nächsten Jahre hat das Unternehmen das Investitionsziel auf 300 Millionen Euro erhöht.

Seit November hat die Mähren Gruppe fünf Objekte erworben. Bei drei Ankäufen handelt es sich um Mehrfamilienhäuser in Berlin.

Zwei Objekte davon liegen in Berlin-Mitte: eines mit 31 Wohneinheiten und 3.550 Quadratmetern Fläche sowie eines mit 14 Wohneinheiten und rund 800 Quadratmetern Fläche. Ein weiteres Mehrfamilienhaus mit 42 Wohneinheiten und 3.472 Quadratmetern Wohnfläche zuzüglich dreier Gewerbeeinheiten mit insgesamt 777 Quadratmetern Fläche befindet sich in Berlin-Neukölln.

In diesem Jahr wurde der Investitionsradius erstmals auf weitere Großstädte in Ost- und Mitteldeutschland ausgeweitet. Zur Bestandshaltung wurden rund 300 Wohneinheiten in Leipzig, Halle und Magdeburg erworben. Hinzu gekommen sind im November noch einmal zwei weitere Objekte: Ein Mehrfamilienhaus in Leipzig mit zwölf Wohneinheiten auf 693 Quadratmetern sowie ein weiteres in Halle (Saale) mit 14 Wohneinheiten auf 753 Quadratmetern Wohnfläche.

Schlagworte zum Thema:  Immobilieninvestoren, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen