| Transaktion

LEG erwirbt 538 Wohnungen und kündigt weitere Ankäufe an

Zentrale in Düsseldorf: LEG kündigte weiteres Wachstum an
Bild: LEG

Die LEG Immobilien AG hat ein Portfolio von 538 Wohnungen von einem skandinavischen Investor für rund 23 Millionen Euro erworben. Die Wohnungen befinden sich an Mikrostandorten, unter anderem in Minden, Osnabrück, Düsseldorf und Essen. Die LEG kündigte weitere Ankäufe an.

Die jährliche Nettokaltmiete beträgt in Summe zwei Millionen Euro, was einer durchschnittlichen Nettokaltmiete von 4,92 Euro je Quadratmeter Wohnfläche entspricht. Der Leerstand beträgt aktuell 8,7 Prozent. Die LEG kündigte weitere Ankäufe an und bleibt somit auf Wachstumskurs.

Das Unternehmen hat die Wohnungen aus einem größeren Paket des Fonds erworben, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu ihren bisherigen Wohnungsbeständen befinden und deren Bewirtschaftung Synergien versprechen. Die LEG kündigte an, die bisher dezentrale Verwaltung der erworbenen Wohnungen zusammenzufassen und den existierenden Niederlassungen und Kundencentern der LEG zuzuordnen. Der Kaufpreis beträgt rund 23 Millionen Euro ohne Nebenkosten.

Der wirtschaftliche Übergang der neuerworbenen Wohnungen ist für den 1.8.2013 geplant. Die Mietverträge gehen dann unverändert auf die LEG über.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfonds

Aktuell

Meistgelesen