| Transaktion

Deutsche Annington verkauft 9.600 Wohnungen aus "Vitus"-Portfolio

Wuppertal ist einer der Top-Portfolio-Standorte
Bild: Thomas Waskow ⁄

Die Immobiliengesellschaft Deutsche Annington hat 9.600 Wohneinheiten an eine Tochter der LEG Immobilien AG verkauft. Das Portfolio ist Teilbestand des ehemaligen "Vitus"-Portfolios und umfasst Bestände in Nordrhein-Westfalen, unter anderem in Wuppertal. Die Gesamtinvestition liegt bei 484 Millionen Euro.

Die Transaktionskosten umfassen unter anderem eine Übernahme der anteiligen Refinanzierungskosten. Die Deutsche Annington will mit dem Verkaufserlös seine Schulden zurückfahren.

Das Portfolio verteilt sich über verschiedene Standorte in NRW mit Mönchengladbach, Wuppertal und Leverkusen als den wichtigsten lokalen Märkten. Die Top 6 Standorte machen einen Anteil von 88 Prozent aus.

Die aktuelle annualisierte Nettokaltmiete liegt bei rund 35 Millionen Euro, die Miete pro Quadratmetern auf einem entwicklungsfähigen Niveau von 4,76 Euro und der Leerstand bei 3,9 Prozent.

Nach kartellrechtlicher Zustimmung wird mit einem Vollzug der Transaktion bis Ende Oktober 2014 gerechnet.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Transaktion, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen