24.06.2015 | Unternehmen

LEG kauft 3.500 Wohnungen in NRW und gibt Kapitalerhöhung bekannt

Die Düsseldorfer LEG will weiter wachsen
Bild: LEG

Das Wohnungsunternehmen LEG kauft weitere rund 3.500 Wohneinheiten in Nordrhein-Westfalen (NRW). Der Kaufpreis des Portfolios liegt bei 225 Millionen Euro. Zur teilweisen Finanzierung haben die Düsseldorfer die Ausgabe von knapp 1,2 Millionen neuen Aktien beschlossen. Dadurch könnten bis zu 78,5 Millionen Euro in die Firmenkasse fließen.

Allerdings sind beim Verkauf neuer Papiere an Investoren Abschläge zum aktuellen Aktienkurs üblich. Die neuen Aktien werden mittels einer Privatplatzierung im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens institutionellen Investoren angeboten. Der Platzierungspreis und der Emissionserlös werden im Anschluss an die Preisfestsetzung bekannt gegeben.

LEG befinde sich auf einem guten Weg, mehr als die bisher in Aussicht gestellten mindestens 5.000 Einheiten im laufenden Jahr zu kaufen, hieß es in der Mitteilung. Nach der notariellen Beurkundung der Übernahme und dem Abschluss der Kapitalerhöhung will das Unternehmen seine Vorhersage für die Entwicklung des operativen Gewinns (FFO) aktualisieren.

Ende März hatte LEG angekündigt, weiter Chancen für Zukäufe zu nutzen. 2014 hatte das Unternehmen rund 13.100 Wohnungen zugekauft. Ende vergangenen Jahres verfügte LEG insgesamt über knapp 107.000 vorwiegend in Nordrhein-Westfalen gelegene Wohnungen.

Die jährliche Nettokaltmiete des neuen Portfolios liegt aktuell bei rund 14,2 Millionen Euro. Die durchschnittliche Ist-Miete von 5,22 Euro pro Quadratmeter liegt unterhalb der Marktmiete, der Leerstand aktuell bei 3,6 Prozent.

Commerzbank und Kempen & Co begleiten die Kapitalerhöhung als Joint Bookrunner.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen