10.06.2013 | Frankfurt

LEG setzt 600 Millionen Euro auf weitere Zukäufe

Pläne aus der LEG-Zentrale: Wachsen über weitere Zukäufe
Bild: LEG

Der Düsseldorfer Immobilienkonzern LEG plant weitere Zukäufe. Man könne bis zu 600 Millionen Euro stemmen, was etwa 10.000 Wohneinheiten entspreche, ohne frisches Eigenkapital aufzunehmen. Das sagte Finanzvorstand Eckhard Schultz der "Börsen-Zeitung" (Samstag).

Der Konzern betreibt mit Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen rund 93.000 Mietwohnungen. Im Jahr 2012 erzielte die Gesellschaft aus Vermietung und Verpachtung einen Erlös von rund 500 Millionen Euro.

Seit Februar ist die Aktie der Düsseldorfer an der Börse notiert und ist ab dem 24. Juni im Index für mittelgroße Unternehmen MDax.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen