15.10.2013 | Deal

Kristensen managt 107 deutsche Immobilien

Aalborg in Dänemark: Sitz des Kristensen-Konzerns
Bild: Andreas Senftleben ⁄

Der dänische Fondsmanager Kristensen Properties A/S mit Hauptsitz in Aalborg übernimmt von Hansen & Nøttrup A/S die Verwaltung von 62 deutschen Kommanditgesellschaften mit 107 Immobilien im Wert von 257 Millionen Euro.

Insgesamt übernimmt das Unternehmen von Hansen & Nøttrup 79 Kommanditgesellschaften mit Immobilien im Wert von 310 Millionen Euro in Deutschland und Dänemark.

Nach eigenen Angaben wird Kristensen Properties A/S damit zum größten Fondsmanager und Verwalter von Immobiliengesellschaften auf dem dänischen Markt. Die Angestellten von Hansen & Nøttrup bleiben Teil der bestehenden Organisation bei Kristensen.

Insgesamt hat das Unternehmen nun mehr als 220 Kommanditgesellschaften under Management mit Immobilien in Deutschland, Großbritannien, Finnland und Dänemark.

Kristensen Properties A/S hat seit dem Jahr 2003 Management-Aufgaben in Geschäfts-, Hotel- und Wohnungsimmobilien in Deutschland, England, Dänemark und Finnland zu einem Wert von mehr als 1,5 Milliarden Euro im Auftrag von privaten und institutionellen Investoren übernommen.

Im Jahr 2005 wurde die erste deutsche Niederlassung mit einem Büro in Berlin eröffnet, seit 2007 kamen weitere Niederlassungen in Regensburg und Bremen hinzu und wurden die Verwaltungsgesellschaften GSV-Berlin und GSV-Braunschweig erworben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Deal

Aktuell

Meistgelesen