24.11.2015 | Projekt

Kintyre plant Sanierung des "Märkischen Zentrums" in Berlin

Bild: GG-Berlin ⁄

Der Asset Manager Kintyre Investments hat mit den Planungen für die Sanierung und Modernisierung des "Märkischen Zentrums" in Berlin begonnen. Die Liegenschaft mit 55.000 Quadratmetern Nutzfläche im Bezirk Reinickendorf im Norden Berlins umfasst im Bestand ein Einkaufszentrum, Büroflächen und medizinische Einrichtungen sowie ein elfgeschossiges Wohnhochhaus.

Ab Jahresbeginn 2016 wird Kintyre das Gespräch mit den Interessenvertretern suchen, um die Planung der Sanierung und Revitalisierung in einem gemeinsamen Prozess zu entwickeln. Das Projekt konzentriert sich auf eine optimierte Gestaltung des Einkaufszentrums sowie auf den Umbau und eine mögliche Erweiterung der bestehenden Büro- und Wohnflächen.

Im dritten Quartal hat Kintyre 100 Prozent der Anteile der MZ Holdings übernommen, welche die Eigentümerin des "Märkischen Zentrums" ist.

Das "Märkische Zentrum" umfasst ein 37.000 Quadratmeter großes Grundstück sowie einen Gebäudebestand mit insgesamt 55.000 Quadratmetern Mietfläche. Davon sind 21.000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche, außerdem 15.500 Quadratmeter Freizeit- und andere Flächen sowie 9.500 Quadratmeter Büro- und rund 9.000 Quadratmeter Wohnflächen.

Die Immobilie wurde in den 1960er Jahren errichtet und in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach modernisiert und vergrößert. Unter den Mietern sind H&M, C&A, Netto, dm, McDonald’s, Intersport, KiK, Woolworth und Fielmann.

Schlagworte zum Thema:  Berlin, Sanierung

Aktuell

Meistgelesen