| Unternehmen

JK Wohnbau kehrt in die Gewinnzone zurück

Nach einem schwachen ersten Halbjahr geht es wieder aufwärts
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Projektentwickler JK Wohnbau ist nach einem umsatzschwachen ersten Halbjahr wieder in der Gewinnzone zurück: Im 3. Quartal 2012 hat das Unternehmen mit 1,3 Millionen Euro ein positives Ergebnis nach Steuern erzielt.

Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) beläuft sich im gleichen Zeitraum auf 5,1 Millionen Euro (3. Quartal 2011: -2,2 Millionen Euro). Somit stieg die EBIT-Marge bis 30.9.2012 auf 26 Prozent (Vorjahr unter fünf Prozent), im 3. Quartal dieses Jahres liegt die Marge bei 28 Prozent. In den ersten neun Monaten 2012 erhöhte sich das EBIT von 2,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf insgesamt 10,6 Millionen Euro, das Ergebnis nach Steuern belief sich auf -2,5 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: -13,8 Millionen Euro).

Verkaufsleistung legt weiter zu

In den ersten neun Monaten 2012 erzielte JK Wohnbau im Einzelverkauf von Wohnungen eine Verkaufsleistung von 72,4 Millionen Euro. Damit wurden die Verkäufe um rund 19 Prozent im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres (61 Millionen Euro) gesteigert. Auch die Finanzierungsstruktur wurde verbessert. Ebenso das Konzerneigenkapital ist zum 30.9.2012 mit 0,646 Millionen Euro wieder positiv.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen