25.04.2013 | Unternehmen

JK Wohnbau rückt erstmals seit IPO in Gewinnzone

JK Wohnbau ist wieder in der Gewinnzone
Bild: Haufe Online Redaktion

Die JK Wohnbau AG hat im Geschäftsjahr 2012 ein Konzernergebnis von 1,2 Millionen Euro erzielt (Vorjahr: -12,6 Mio. Euro). Damit kann die Gesellschaft erstmals seit dem Börsengang im Jahr 2010 ein positives Ergebnis ausweisen.

Das operative Ergebnis der Gesellschaft entwickelt sich weiterhin positiv. Mit 12,6 Millionen Euro lag das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) in 2012 um rund 14 Prozent höher als im Jahr zuvor (11,0 Mio. Euro). Die EBIT-Marge, die das Verhältnis zwischen EBIT und Jahresumsatz ausdrückt, hat sich im Vorjahresvergleich von sieben Prozent auf knapp 16 Prozent mehr als verdoppelt.

Verkaufsleistung im Einzelverkauf legt zu

Die notariellen Verkäufe im Jahr 2012 wurden im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 Prozent von 83 Millionen Euro auf 90,3 Millionen Euro gesteigert (bereinigt um einen Globalverkauf im Jahr 2011 in Höhe von 39,7 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse gingen im Berichtszeitraum auf 79,2 Millionen Euro (Vorjahr: 155,8 Mio. Euro) zurück.

Finanzergebnis deutlich verbessert

Im Geschäftsjahr 2012 konnte die Finanzierungsstruktur deutlich verbessert werden. Dies führte zu einer signifikanten Verbesserung des Finanzergebnisses, das sich im Berichtszeitraum auf -15,2 Millionen Euro (Vorjahr: -23,2 Mio. Euro) belief. Diese Verbesserung trug, gemeinsam mit positiven Steuereffekten, maßgeblich zu dem erzielten Konzerngewinn bei. Neben Umfinanzierungen zu günstigeren Zinskonditionen wurden die zinstragenden Verbindlichkeiten um 52 Millionen Euro reduziert, was etwa 32 Prozent des Bestandes zum Jahresanfang 2012 entspricht.

Projekte entwickeln sich plangemäß

In den ersten zwei Monaten im Jahr 2013 wurden auch die letzten Wohneinheiten zweier großer Bauvorhaben in München-Giesing und München-Riem mit insgesamt 443 Wohnungen verkauft und damit vollständig abgeschlossen. 2013 will sich das Unternehmen vor allem auf die Verbesserung der Eigenkapitalsituation konzentrieren.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen