| Unternehmen

IVG: Kernportfolio wird noch im dritten Quartal 2016 verkauft

IVG will im dritten Quartal mit einem neuen und starken Unternehmen am Markt präsent sein.
Bild: IVG Immobilien AG

Im dritten Quartal ist es so weit: Der Bonner Immobilienkonzern IVG will die Kernsparte mit Büroimmobilien in Deutschland aus dem Konzern herauslösen. Das kündigte IVG-Chef Dietmar Binkowska bei der Bilanzvorlage in Frankfurt am Main an. Ab diesem Zeitpunkt wird die IVG nur noch als reine Finanzholding mit konzernleitenden Aufgaben fungieren.

Die IVG Immobilien AG hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 521,6 Millionen Euro abgeschlossen. Dazu trugen der Bereich Real Estate rund 502 Millionen Euro, die Triuva, die den Geschäftsbereich Institutional Funds repräsentiert, rund 16 Millionen Euro und das Segment Caverns etwa vier Millionen Euro bei.

Auch der Verkauf der nicht-strategischen Immobilien im Zuge der Portfoliobereinigung verlief zufriedenstellend. Insgesamt 33 Objektverkäufe plus Teilverkäufe wurden 2015 umgesetzt, wobei 227,6 Millionen Euro erlöst wurden.

Auf dieser Basis könne die geplante Ausgliederung des strategischen Immobilienportfolios in eine neue Gesellschaft wie geplant erfolgen, hieß es in Frankfurt.

Strategisches Immobilienportfolio umfasst rund 100 Objekte

Die IVG Immobilien AG hatte bereits im Verlauf des Geschäftsjahres 2015 entschieden, durch eine Ausgliederung des strategischen Immobilienbestandes und eine Überführung in ein neues Unternehmen ihr Kerngeschäft wieder kapitalmarktfähig zu machen.

Hiervon betroffen sind etwa 100 Objekte mit einer Gesamtmietfläche von rund 1,4 Millionen Quadratmetern, wovon rund 1,3 Millionen Quadratmeter vermietet waren. Zum 31.12.2015 wurden die Immobilien, die für die Ausgliederung vorgesehen waren, mit rund 3,1 Millionen Euro bewertet.

„Wir werden im dritten Quartal mit einem neuen und starken Unternehmen am Markt präsent sein“, erklärte Oliver Priggemeyer, COO der IVG Immobilien AG.

Lesen Sie auch:

Patrizia verkauft Property-Management-Geschäft

IVG Institutional Funds heißt künftig Triuva

Schlagworte zum Thema:  Immobiliengesellschaft, Büroimmobilie, Immobilienkonzern

Aktuell

Meistgelesen