17.01.2013 | Joint Venture

Israelischer Diamantenhändler Beny Steinmetz steigt bei Signa ein

Beny Steinmetz investiert seine Diamanten-Milliarden unter anderem in deutsche Immobilien
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die österreichische Signa Holding holt sich finanzkräftige Unterstützung aus Israel an Bord: Die BSG Real Estate Limited (BSGRE) des Diamanten-Milliardärs Beny Steinmetz bringt zwei Milliarden Euro in die Signa Prime Selection AG von René Benko ein, wie sein Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Steinmetz ist einer der weltgrößten Diamantenhändler. Wie der österreichische Rundfunksender ORF meldet, hat das Joint Venture bereits am 9. Januar grünes Licht vom deutschen Bundeskartellamt bekommen. Laut Kartellamt sei die Übernahme der Karstadt Immobilien Holding A+B S.a.r.l. am 21. Dezember 2012 nicht nur von Signa beantragt, sondern zu je 50 Prozent von Signa und der Beny Steinmetz Group (BSG).

Erworben wurden 17 Karstadt-Kaufhäuser inklusive dem Berliner Kaufhaus des Westens (KaDeWe) für insgesamt mehr als 1,1 Milliarden Euro. Der neue Joint-Venture-Partner BSG Real Estate (BSGRE) tritt dabei als Co-Investor und somit zweiter Käufer für alle Immobilien Benkos in deutschen Innenstadtlagen auf.

Aktuell

Meistgelesen