07.10.2015 | Unternehmen

Initiative Digitales Immobilienmanagement e.V. startet

Die Real-Estate-Branche muss eine stetig steigende Informations-, Daten- und Dokumentenflut bewältigen.
Bild: Cybrain - Fotolia

Die Initiative Digitales Immobilienmanagement e.V. (IDIM) ist offiziell an den Start gegangen. Der von Vertretern der Immobilienwirtschaft, Rechtsanwälten, Software-Experten und Wissenschaftlern gegründete Think Tank hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale Transformation der Real-Estate-Branche aktiv mitzugestalten.

Die Initiatoren kommen aus verschiedenen Branchen und beschäftigen sich seit Jahren mit den Herausforderungen der Digitalisierung und praxiserprobten Lösungen.

Mehr als andere Wirtschaftszweige müsse die Real-Estate-Branche eine stetig steigende Informations-, Daten- und Dokumentenflut bewältigen, meinen sie. Zugleich stiegen die Anforderungen hinsichtlich Reporting, Dokumentation und Transparenz sowie aus dem Qualitäts- und Risikomanagement. Dennoch verharrten weite Teile der Branche in Wartestellung und seien mit dem Tempo der Digitalisierung überfordert.

Daher haben sich auf Initiative der Architrave GmbH die Mitglieder von Beos AG, Bilfinger Real Estate, BNP Paribas Real Estate Consult GmbH, iMS GmbH und 3A Partner sowie das Institut für Immobilienökonomie der TU Kaiserslautern zusammengeschlossen, um innovative Lösungen für digitales Immobilienmanagement zu identifizieren und weiterzuentwickeln.

Auf Basis eines Kosten-Nutzen-Vergleichs herkömmlicher und neuer Vorgehensweisen soll der tatsächliche Mehrwert der Digitalisierung für die Branche herausgearbeitet werden. Zugleich versteht sich die Initiative als Forum, in dem innovative Lösungen und Konzepte erörtert und auf Praxistauglichkeit geprüft werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienmanagement, Immobilienwirtschaft

Aktuell

Meistgelesen