08.10.2012 | Deal

Infrared kauft Duisburger Logistikimmobilie

Blick über Duisburg
Bild: Maclatz ⁄

InfraRed Capital Partners hat in Duisburg eine Logistikimmobilie mit einer Größe von rund 14.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche erworben. InfraRed übernahm das bisher vom Eigentümer selbstgenutzte Objekt im Rahmen einer Triple-net Sale und Leaseback Vereinbarung über 15 Jahre.

Das Objekt ist an die Autobahn und die Innenstadt angebunden und liegt in unmittelbarer Nähe zum Großmarkt. Es verfügt über ein Grundstück mit einer Größe von etwa 30.000 Quadratmetern, welches mit rund 14.000 Quadratmetern vermietbarer Fläche bebaut ist, davon rund 11.500 Quadratmeter Logistik- und etwa 2.500 Quadratmeter Bürofläche.

In den vergangenen zwei Jahren erwarb InfraRed Capital Partners in Großbritannien und Kontinentaleuropa mehr als 600.000 Quadratmeter an Lagerflächen. Im Juni 2012 veräußerte InfraRed das 100.000 Quadratmeter große Amazon-Logistikzentrum in Dunfermline, Schottland, für welches InfraRed die Entwicklungsfinanzierung bereitgestellt hatte.

Der Ankauf der Duisburger Immobilie ist die fünfte Logistiktransaktion in Deutschland in jüngster Zeit und erfolgte im Rahmen der Strategie, in Deutschland ein Logistikportfolio aufzubauen, das aus gut gelegenen Logistikobjekten in etablierten Logistikhubs wie Hamburg und München oder in Nordrhein-Westfalen besteht.

BNP Paribas Real Estate GmbH fungierte bei der Transaktion als Berater.

Schlagworte zum Thema:  Deal, Logistikimmobilie

Aktuell

Meistgelesen