| Transaktion

Industria erwirbt 262 Wohnungen in Dresden und Hamburg

Das Portfolio in Dresden umfasst 88 Wohneinheiten
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Immobilieninvestor Industria Wohnen hat zwei Portfolios mit insgesamt 262 Wohnungen im Umland von Hamburg und in Dresden gekauft. Die Transaktionen umfassen ein Investitionsvolumen von 23 Millionen Euro. Verkäufer sind private Investoren und eine Wohnungsgesellschaft.

Die vermieteten Wohnungen sind nach Wohnungseigentumsgesetz (WEG) aufgeteilt und sollen im laufenden und kommenden Jahr einzeln an private Kapitalanleger veräußert werden. Mit dem Zukauf stärkt Industria Wohnen das Privatisierungsgeschäft. Im Jahr 2013 realisierte Industria Wohnen in der Wohnungsprivatisierung ein Volumen von 55 Millionen Euro. Mehr als 80 Prozent der Käufer waren private Kapitalanleger.

Das erste der erworbenen Portfolios besteht aus 174 Wohneinheiten im direkt an der östlichen Stadtgrenze Hamburgs gelegenen Reinbek. Die Wohnungen verteilen sich auf neun zwei- bis dreigeschossige Häuserzeilen und umfassen insgesamt rund 11.500 Quadratmeter Nutzfläche. Das Portfolio in Dresden umfasst 88 Wohneinheiten mit insgesamt 5.200 Quadratmetern Wohn- und Nutzfläche. Die in den Stadtteilen Laubegast und Striesen liegenden Objekte wurden in den Jahren 1995/98 errichtet.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen