| Transaktion

Industria kauft 143 projektierte Wohnungen im Überseequartier Bremen

Überseestadt Bremen: Bis 2025 sollen hier rund 3.000 Menschen wohnen.
Bild: WFB

Industria Wohnen hat eine Projektentwicklung in der Überseestadt in Bremen erworben. Die derzeit im Bau befindlichen 143 Wohnungen wurden für das Portfolio des offenen Immobilienfonds „Wohnen Deutschland IV“ angekauft. Verkäufer ist die DS Bauconcept Gruppe aus Hamburg. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 36 Millionen Euro.

Das von Industria Wohnen gekaufte Objekt befindet sich im Quartier Hafenkante in der nordwestlichen Überseestadt. Die Wohnungen in den siebengeschossigen Gebäuden sind im Schnitt knapp 77 Quadratmeter groß.

Neues Stadtviertel entsteht bis 2025

Die Überseestadt in Bremen ist mit einer Gesamtfläche von etwa zwölf Hektar eines der größten städtebaulichen Projekte Europas. Hier entsteht ein neues Stadtviertel mit Wohnungen, Dienstleistungs- und Kulturangeboten sowie Hafenwirtschaft und Logistik.

Bis zum Jahr 2025 sollen rund 350 Millionen Euro öffentlicher und rund eine Milliarde Euro privater Investitionen realisiert werden. Nach Fertigstellung sollen in der Überseestadt mehr als 3.000 Menschen wohnen.

Lesen Sie auch:

S&P kauft Projekte in Nürnberg und Herzogenaurach

Bauplan für ehemaliges Hertie-Grundstück in Hamburg liegt vor

Formart baut 56 Wohnungen in Freiburg

Schlagworte zum Thema:  Transaktion, Projektentwicklung, Immobilienfonds, Offene Immobilienfonds, Wohnung

Aktuell

Meistgelesen