12.08.2015 | Unternehmen

Incity Immobilien AG legt weitere Einzelheiten zur Kapitalerhöhung fest

Die Kapitalerhöhung erfolgt durch die Ausgabe von bis zu rund 23,8 Millionen neuen Stückaktien.
Bild: © Natalia Merzlyakova - Fotolia.com

Der Vorstand der Incity Immobilien AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats weitere Bedingungen und Einzelheiten zur geplanten Kapitalerhöhung festgelegt.

Das Grundkapital soll von 18,7 Millionen Euro um 23,8 Millionen Euro auf 42,5 Millionen Euro erhöht werden. Die Kapitalerhöhung soll durch Vorabplatzierung unter dem Vorbehalt der Ausübung der Bezugsrechte der übrigen Altaktionäre (subject-to-claw-back) noch vor der Veröffentlichung des Prospekts und dem Beginn der Bezugsfrist kurzfristig durchgeführt werden.

Die Gesellschaft hat hierfür im Vorfeld mit der Hauptaktionärin Haron Holding AG und der BHF-BANK Aktiengesellschaft eine Backstop- und Vorabplatzierungsvereinbarung abgeschlossen.

Das Bezugsverhältnis wurde auf 1:1,27 und der Bezugspreis auf 1,05 Euro festgelegt, der Gesellschaft wird damit voraussichtlich kurzfristig ein Brutto-Emissionserlös von 25,0 Millionen Euro zufließen. Die Bezugsfrist wird voraussichtlich im Oktober 2015 beginnen.

Die Hauptversammlung der Immobiliengesellschaft Incity hatte bereits am 18. Juni mit einer Mehrheit von 99,94 Prozent der Kapitalerhöhung zugestimmt.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Aktien

Aktuell

Meistgelesen