| Unternehmen

Incity beschließt Barkapitalerhöhung

Incity gibt bis zu rund 23,8 Millionen neue Aktien aus
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Hauptversammlung der Immobiliengesellschaft Incity hat mit einer Mehrheit von 99,94 Prozent einer Kapitalerhöhung zugestimmt. Dem Beschluss zufolge soll das Grundkapital gegen Bareinlagen von derzeit rund 18,7 Millionen Euro um bis zu rund 23,8 Millionen Euro auf bis zu 42,5 Millionen Euro erhöht werden.

Dies erfolgt durch Ausgabe von bis zu rund 23,8 Millionen neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von einem Euro je Aktie. Die Gesellschaft strebt mit der Kapitalerhöhung einen Bruttoemissionserlös in Höhe von maximal 25 Millionen Euro an. Die Incity Immobilien AG plant mit den ihr zufließenden liquiden Mitteln aus der Barkapitalerhöhung weitere Zukäufe von Bestandsimmobilien.

Der Vorstand wurde von der Hauptversammlung ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die weiteren Einzelheiten der Kapitalerhöhung und ihrer Durchführung, insbesondere den endgültigen Bezugspreis, die auf Basis des angestrebten Bruttoemissionserlöses von rund 25 Millionen Euro zu errechnende tatsächliche Anzahl der neuen Aktien und das Bezugsverhältnis sowie die weiteren Bedingungen der Ausgabe der neuen Aktien festzusetzen.

Die Bezugsfrist soll, vorbehaltlich der Billigung des Prospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) und der Veröffentlichung des gebilligten Prospekts, voraussichtlich im Oktober 2015 beginnen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen