"The Ship" soll Köln als Startup-Standort stärken Bild: Drees & Sommer

Mit "The Ship" nach einem Entwurf von Müller Architecture entsteht neben der Alten Wagenfabrik in Köln ein digitaler Büroneubau für die lokale Gründerszene. Bauherr ist ein Startup, das 2010 von vier Kölner Jungunternehmern zunächst als Ergobag GmbH gegründet worden ist und seit August 2017 unter Fond of GmbH firmiert. Drees & Sommer ist bei dem Projekt als Experte für digitale Gebäudekonzepte beteiligt.

Laut Dr. Oliver Steinki, Mitgründer von Fond of, sollen im Neubauprojekt "The Ship" New Work-Prinzipien umgesetzt werden. Neben Startups, die als feste Mieter angesprochen sind, ist auch ein Coworking-Space geplant. Außerdem ziehen die mehr als 200 Mitarbeiter der Fond of GmbH in den Neubau um.

Das sechs- und siebengeschossige Gebäude mit einer Bruttogeschossfläche von 13.000 Quadratmetern soll Raum für 500 Arbeitsplätze bieten. Neben den Büroflächen wird das Gebäude ein Fitnessstudio, ein Restaurant sowie eine Betriebs-Kita und eine Dachterrasse enthalten. Die Bauarbeiten stehen kurz bevor, die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant.

"Zusammen mit der angrenzenden Alten Wagenfabrik, die bereits als Innovationsstandort bekannt ist, soll mit `The Ship‘ das neue Gesicht der Kölner Startup-Szene entstehen", so Steinki. Drees & Sommer übernimmt die Rolle des Generalfachplaners. Hierzu gehören Leistungen in den Bereichen Gebäudetechnik, Energiekonzept, Fassadentechnik, Bauphysik sowie Green-Building-Beratung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Coworking: Berlin könnte Deutschlands Trendsetter werden

Schlagworte zum Thema:  Bürogebäude, Startup, Projektentwicklung

Aktuell
Meistgelesen