| Unternehmen

IMW steigert Vorsteuerergebnis und Mieteinnahmen deutlich

Durch den Erwerb einer Londoner Büroimmobilie steigerte IMW auch die Mieteinnahmen deutlich
Bild: Inessa Podushko ⁄

IMW Immobilien hat von April bis September eine positive Entwicklung vollzogen. Das Ergebnis vor Steuern stieg auf 4 Millionen Euro und verbesserte sich um 3,6 Millionen Euro gegenüber 2011. Durch den Erwerb eines Londoner Büroobjekts stiegen auch die Mieteinnahmen deutlich.

Gleichzeitig stieg das Betriebsergebnis im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. September 2012 um rund 0,7 Millionen Euro auf rund 7,3 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr.

Durch den Erwerb dreier britischer Immobiliengesellschaften im Juli 2012 wurde ein Büro-Objekt in London vollständig vom IMW-Konzern übernommen. Damit wurde die Gruppe erstmals international aktiv. Neben diesem Zugang wurden zum 31. August auch drei gewerblich genutzte Immobilien in Hannover an den bisherigen Pächter veräußert.

Die Mieterlöse im Konzern erhöhten sich aufgrund des Immobilienerwerbs um 1,6 Millionen Euro auf 10,4 Millionen Euro (Vorjahr: 8,8 Mio. €). Die immobilienbezogenen Ertrags- und Kostenpositionen veränderten sich analog hierzu. Der Saldo aus Zinseinnahmen und Zinsausgaben wurde um 1,3 Millionen Euro auf –2,0 Millionen Euro verbessert.

Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf 4,0 Millionen Euro. Die Bilanzsumme stieg zum 30. September gegenüber dem 31. März um 61,3 Millionen Euro auf 354,8 Millionen Euro. Das Eigenkapital erhöhte sich zum Berichtsstichtag auf 119,3 Millionen Euro (31. März 2012: 112,4 Mio. €). Die Finanzverbindlichkeiten belaufen sich zum Bilanzstichtag auf rund 186,2 Millionen Euro (31. März 2012: 149,2 Mio. €).

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Vorsteuerergebnis

Aktuell

Meistgelesen