| Unternehmen

Immowelt und Immonet schließen sich zusammen

Das neue Untenehmen wird Immowelt Holding AG heißen
Bild: Immowelt AG

Axel Springer legt die Immobilienbörsen Immonet und Immowelt zusammen und will so den Marktführer ImmobilienScout24 angreifen. Die beiden Portale sollen künftig gemeinsam in einer neuen Immowelt Holding AG geführt werden. Die Webseiten werden insgesamt mit 420 Millionen Euro bewertet.

An dem Gemeinschaftsunternehmen wird Axel Springer Digital Classifieds mit 55 Prozent mehrheitlich beteiligt sein. Axel Springer Digital Classifieds, die Besitzerin von Immonet, zahle etwa 131 Millionen Euro an bisherige Immowelt-Besitzer.

Die Gesellschafter der markt.gruppe bleiben als strategische Partner beteiligt, wie auch die beiden Gründer der Immowelt AG.

Mit der Zusammenführung soll die Position auf dem deutschen Immobilienmarkt gestärkt werden. CEO des neuen Unternehmens soll Carsten Schlabritz (derzeit CEO Immowelt AG) werden. Jürgen Roth (derzeit CTO Immowelt AG), Ulrich Gros (derzeit CFO Immowelt AG) und Philip Schulze (derzeit Geschäftsführer der Immonet-Gruppe) sollen ebenfalls Vorstände der neuen Immowelt Holding AG werden.

Den Verhandlungen liegt eine Bewertung beider Unternehmen in Höhe von insgesamt 420 Millionen Euro zugrunde. Axel Springer Digital Classifieds leistet im Zusammenhang mit der Herstellung der neuen Struktur Kaufpreiszahlungen in Höhe von zirka 131 Millionen Euro an die bisherigen Immowelt-Gesellschafter.

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen