Immofinanz und CA Immo planen Fusion

Die österreichische Immofinanz und ihre Konkurrentin CA Immobilien Anlagen AG bereiten den Zusammenschluss vor. In einem ersten Schritt kauft sich Immofinanz für rund 600 Millionen Euro bei CA Immo ein und hält dann einen Anteil von rund 26 Prozent. Verkäufer sind die O1 Group des russischen Immobilieninvestors Boris Mints sowie die Terim Limited.

Die Nachricht wurde von beiden Unternehmen bestätigt. Bei den Aktionären kamen die Pläne gut an. Die Papiere von Immofinanz stiegen am Vormittag um mehr als drei Prozent und für CA Immo ging es um rund sechs Prozent nach oben.

Click to tweet

Darüber hinaus will das Unternehmen vor dem Zusammenschluss noch sein verlustreiches Russland-Portfolio abspalten oder verkaufen.
Einem Zusammenschluss müssen zudem die Hauptversammlungen beider Konzerne zustimmen. Diese werden laut der Mitteilung im Jahr 2017 stattfinden. Der im Februar veröffentlichte Ausblick auf die Ausschüttungspolitik der Immofinanz für das Geschäftsjahr 2015/16 sowie das Rumpfgeschäftsjahr 2016 bleibt unverändert.


dpa
Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Fusion