| Unternehmen

Hypoport steigert Konzernumsatz um 14 Prozent

Vor allem der Geschäftsbereich Privatkunden wächst
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Finanzdienstleister Hypoport erzielte im vergangenen Geschäftsjahr das mit Abstand beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte. Der Konzernumsatz wurde um 14 Prozent auf 112,3 Millionen Euro ausgebaut (2013: 98,1 Millionen Euro). Der Ertrag vor Zinsen und Steuern wurde im Vergleich zum Vorjahr mit 7,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt.

In den ersten neun Monaten wurde das vermittelte Finanzierungsvolumen im Geschäftsbereich Privatkunden um 15,7 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro ausgeweitet und ein Umsatz von 48,1 Millionen Euro erzielt.

Im Geschäftsbereich Privatkunden wurde das Bestandsvolumen um 18 Prozent gesteigert. Ebenso wurde der Anteil am Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen mit 18 Prozent Wachstum im Vermittlungsvolumen weiter vergrößert.

Beide Entwicklungen trugen maßgeblich dazu bei, dass der Umsatz des Geschäftsbereichs Privatkunden auf 63,9 Millionen Euro (2013: 56,1 Millionen Euro) ausgeweitet wurde und der Ertrag mit 1,9 Millionen Euro (2013: minus 1,6 Millionen Euro) in die Gewinnzone zurückkehrte.

Im Geschäftsbereich Finanzdienstleister erreichte das Transaktionsvolumen mit 36,2 Milliarden Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr einen neuen Rekordwert. Trotz des Wegfalls eines Sondereffekts im vertriebsunterstützenden Packager-Bereich und eines zunehmend neutralen Aktivierungsergebnisses konnte mit einem Umsatz von 34,4 Millionen Euro (2013: 30,3 Millionen Euro) ein Ebit von 5,6 Millionen Euro (2013: sechs Millionen Euro) sowie eine erfreuliche Ebit-Marge von 16 Prozent erreicht werden.

Der Geschäftsbereich Institutionelle Kunden profitierte 2014 von überdurchschnittlichen Zuwächsen im Kreditneugeschäft. Mit einem Umsatz- und Ertragswachstum von jeweils 18 Prozent auf 14,5 Millionen Euro (2013: 12,3 Millionen Euro) und 4,5 Millionen Euro Ebit (2013: 3,8 Millionen Euro) ist der Geschäftsbereich weiter einer der Wachstumstreiber des Hypoport-Konzerns.

Für das Geschäftsjahr 2015 rechnet Hypoport angesichts einer von Unsicherheiten geprägten Zukunft der Eurozone und tiefgreifenden Veränderungen im Markt für Finanzdienstleistungen mit einem leicht zweistelligen Umsatz- und Ertragswachstum.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen