05.02.2013 | Projekt

Hochtief erhält 205-Millionen-Euro-Aufträge in Nordamerika

Im kanadischen Alberta errichtet Hochtief eine Industrieanlage für Ölgewinnung
Bild: MEV-Verlag, Germany

Hochtief hat über die US-Tochter Flatiron neue Aufträge zum Bau von Infrastruktur für insgesamt 275,9 Millionen US-Dollar (205,0 Mio. Euro) erhalten: Die Gesellschaft wird die Interstate 5 in Kalifornien erweitern und im kanadischen Alberta eine Industrieanlage für Ölsand ausbauen.

Beide Projekte kommen aus dem nordamerikanischen Infrastrukturmarkt. Flatiron zählt mit einer Leistung von knapp einer Milliarde US-Dollar (2011) zu den führenden Anbietern für Energie- und Verkehrsinfrastruktur in Nordamerika.

Die Interstate 5 ist einer der wichtigsten Freeways in Kalifornien. Im Auftrag des dortigen Department of Transportation wird Flatiron in der Nähe der Stadt Norwalk die zehnspurige Strecke auf einer Länge von zwei Meilen erneuern und fünf Brücken errichten. Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von 74,5 Millionen US-Dollar (zirka 55,4 Mio. Euro). Die Arbeiten haben begonnen und werden etwa vier Jahre dauern.

Im kanadischen Alberta erweitert das Unternehmen nordwestlich der Stadt Fort McMurray eine Industrieanlage zur Gewinnung von Öl. Bei dem 72,0 Millionen US-Dollar (52,7 Mio. Euro) teuren Auftrag werden zwei Tunnel gebaut, der Untergrund erneuert und die Fundamente verstärkt. Auf dem stabilisierten Fundament entstehen außerdem neue Tanks. Bis 2014 soll die Anlage fertiggestellt werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen