Hill International übernimmt Projektmanagement in der Hafencity

Hill International übernimmt das Projektmanagement für das südliche Überseequartier der Hafencity Hamburg. Es geht um 14 Gebäude mit ganz unterschiedlichen Nutzungen, die von Unibail-Rodamco entwickelt werden. Unterdessen haben die Verbände der Hamburger Immobilienwirtschaft vor weiteren Eingriffen in den Wohnungsmarkt und vor politischem Aktionismus gewarnt.

Bei dem Projekt in der Hafencity geht es um insgesamt 410.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, davon 260.000 Quadratmeter überirdisch. Diese verteilen sich auf Einzelhandel (80.500 Quadratmeter), Gastronomie (8.000 Quadratmeter), Entertainment (12.000 Quadratmeter), ein Kreuzfahrtterminal mit unterirdischem Busbahnhof, Hotels (40.000 Quadratmeter), Büro- (65.000 Quadratmeter) und Wohnflächen (55.000 Quadratmeter). Die Bauarbeiten starten im Frühjahr, die ersten Eröffnungen sind für Ende 2021 geplant.

Investitionssumme von 977 Millionen Euro

Unibail-Rodamco investiert 977 Millionen Euro in die Entwicklung des Überseequartiers. Hill International wurde nach eigenen Angaben mit dem Projektmanagement betraut und übernimmt auch das Multi-Projekt (Programme)-Management, das Construction Management, die Ausschreibung, Vergabe und die Objektüberwachung. 

Hamburg: Angespannter, aber funktionierender Mietmarkt

Unterdessen haben die Verbände der Hamburger Immobilienwirtschaft vor weiteren Eingriffen in den Wohnungsmarkt und vor politischem Aktionismus gewarnt. Von Wohnungsnot und explodierenden Mieten könne generell nicht die Rede sein. Sowohl die Miethöhe als auch die Fluktuationsrate von neun Prozent sprächen zwar für einen angespannten, aber funktionierenden Mietwohnungsmarkt. Mieter könnten in der Elbmetropole nach wie vor ausreichend Angebote zu marktrealistischen Konditionen finden, erklärten vier Wirtschaftsverbände der Branche am Mittwoch in Hamburg bei der Präsentation einer gemeinsamen Studie. Danach liegt die rechnerische Durchschnittskaltmiete in Hamburg bei 8,15 Euro je Quadratmeter. Das habe die Untersuchung von 250.000 Mietdaten in Hamburg durch das Institut CRES ergeben. Andere Untersuchungen hatten einen deutlichen Anstieg der Mieten in Hamburg ermittelt. Dabei seien allerdings oft geforderte Mieten bei Neuvermietung verglichen worden, hieß es bei den Verbänden.

Zuletzt hatte eine Studie von Wealthcap ermittelt, dass die Einwohnerzahlen in den sieben deutschen Metropolen, darunter auch in Hamburg, bis 2030 deutlich steigen, was die Wohnmärkte unter Druck bringe.

dpa
Schlagworte zum Thema:  Projektmanagement