| Bericht

Highstreet will bis Jahresende 25 Karstadt-Häuser verkaufen

Am Luxus-Karstadt "Alsterhaus" hat Benko bereits Anteile erworben
Bild: Ralf Buscher Hamburg ⁄

Das Highstreet-Konsortium plant offenbar den Verkauf von 25 Karstadt-Immobilien bis Ende 2013. Das berichtet der "Spiegel". Der Nachrichtenagentur "Reuters" zufolge sollen 20 Warenhäuser an einen Finanzinvestor gehen, fünf will Signa-Chef René Benko übernehmen.

"Reuters" beruft sich dabei auf Insider. Der österreichische Immobilienkonzern Signa hat bereits das KaDeWe in Berlin und 16 weitere Karstadt-Häuser, darunter Anteile an der Hamburger Luxusimmobilie "Alsterhaus", für mehr als 1,1 Milliarden Euro von Highstreet gekauft.

Was die fünf weiteren Highstreet-Objekte angeht, für die sich Benko interessiert, berichtet der Spiegel von den Karstadt-Standorten Münchner Bahnhofsplatz, Nürnberg, Offenburg, Celle und Hamburger Schloßmühlendamm. Highstreet und Signa äußerten sich bisher nicht zu den Berichten.

Aktuell

Meistgelesen