| Transaktion

Hemsö kauft zwei Pflegeheime in Bremen für 13 Millionen Euro

Der Ankauf der Bremer Objekte kostet Hemsö 13 Millionen Euro.
Bild: Jens Bembennek ⁄

Hemsö Fastighets hat zwei Pflegeheime mit 95 Betten, zehn betreuten Wohnungen sowie drei Gewerbeeinheiten erworben. Damit wächst der Bestand des schwedischen Unternehmens in Deutschland auf 32 Objekte. Das Gesamtinvestitionsvolumen für den Ankauf der beiden Bremer Objekte beläuft sich auf 13 Millionen Euro.

Es handelt sich bei dem aktuellen Zukauf um das "Seniorenhaus Findorff" mit 28 Pflegeplätzen, zehn betreuten Wohnungen sowie drei Gewerbeeinheiten in Bremen-Findorff sowie um das 67 Pflegeplätze umfassende "Haus Seewenje" in Bremen-Groepelingen.

Das Objekt in Bremen-Findorff wurde 2002 fertiggestellt, das Objekt in Bremen-Groepelingen ist aus dem Jahr 2003. Langfristiger Mieter und Betreiber beider Objekte ist die Convivo-Gruppe.

Verkäufer des Objekts in Bremen-Findorff ist eine Fondsgesellschaft mit Sitz in Luxemburg, des Objekts in Bremen-Groepelingen ein privater Eigentümer.

Transaktionsberater für Hemsö war die Quadoro Doric Real Estate GmbH mit Sitz in Offenbach.

Lesen Sie auch:

Eyemaxx verkauft Pflegeheim in Niedersachsen

Pflegeheim-Markt: 250.000 zusätzliche Plätze bis 2030 benötigt

Schlagworte zum Thema:  Pflegeheim, Transaktion

Aktuell

Meistgelesen