| Unternehmen

Helma steigert Umsatzerlöse um 24 Prozent

Für 2015 rechnet Helma mit einem weiteren Umsatzanstieg
Bild: HELMA Eigenheimbau AG

Die Helma Eigenheimbau AG hat nach vorläufigen IFRS-Zahlen die Umsatzerlöse im Konzern vergangenes Jahr um rund 24 Prozent auf 170,5 Millionen Euro, nach 138 Millionen Euro 2013 gesteigert. Für 2015 rechnet der Vorstand mit einem Konzernumsatz von 210 Millionen Euro.

Das Konzern-Ebit erreichte 2014 einen neuen Rekordwert von 14,2 Millionen Euro, nach 10,3 Millionen Euro im Jahr zuvor und lag damit um 1,7 Millionen Euro über dem Planwert von 12,5 Millionen Euro. Neben dem Umsatzanstieg waren insbesondere die Verbesserung der Rohertragsmarge und der erhöhte Umsatzanteil des Bauträgergeschäftes verantwortlich für die positive Ertragsentwicklung.

Das Ergebnis vor Steuern (Ebt) stieg bei einem Finanzergebnis von minus 2,5 Millionen Euro (Vorjahr: minus zwei Millionen Euro) auf 11,7 Millionen Euro (Vorjahr: 8,3 Millionen Euro) an. Der Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Fremder betrug 8,1 Millionen Euro (Vorjahr: 5,6 Millionen Euro) und führte in 2014 zu einem Ergebnis je Aktie von 2,43 Euro (Vorjahr: 1,85 Euro). Dies entspricht einem Plus gegenüber dem Vorjahr von rund 31 Prozent.

Der Vorstand der Helma Eigenheimbau AG hat die Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben und rechnet nunmehr in 2015 mit einem Konzern-Umsatz von 210 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen