23.05.2012 | Personalie

Langemaack neuer Ombudsmann Immobilien beim IVD

Hans-Eberhard Langemaack
Bild: IVD

Der Immobilienverband IVD hat einen neuen Ombudsmann Immobilien: Hans-Eberhard Langemaack wurde auf dem Deutschen Immobilientag in Stuttgart zum Nachfolger von Dr. Peter Breiholdt gewählt. Dieser schied turnusgemäß Ende April aus dem Amt aus.

Seit dem Jahr 2008 hatte Breiholdt als erster Ombudsmann Rat in Streitfällen mit Mitgliedsunternehmen des IVD erteilt und versucht außergerichtliche Lösungen zwischen den Streitenden zu finden. Rund 300 Beschwerden hat Breiholdt während seiner Amtszeit bearbeitet. "In den meisten Fällen konnte der Ombudsmann zu einer einvernehmlichen Lösung der Streitsache beitragen und so den Parteien einen kostspieligen Gerichtsprozess ersparen", kommentiert IVD-Präsident Jens-Ulrich Kießling.

Ombudsmann wünscht sich mehr Entscheidungsmacht

Der neue Ombudsmann Langemaack ist Rechtsanwalt in Hamburg und war bis Mitte 2010 Geschäftsführer des Immobilienverbandes IVD. "Im Vordergrund meiner Arbeit steht nach wie vor ,Schlichten statt richten‘", sagt Langemaack. Ziel sei es, einen Streit durch gegenseitiges Nachgeben zu einer einvernehmlichen Lösung zu führen.

"Zur weiteren Verbesserung des Verbraucherschutzes sollte der Ombudsmann jedoch künftig mehr Entscheidungsmacht bekommen", sagt Langemaack. "Ziel ist zudem, dass der Ombudsmann nicht nur innerhalb des IVD tätig werden darf, sondern für die gesamte Immobilienbranche." Der IVD Bundesverband unterstützt diese Forderung und hat deshalb Langemaack beauftragt, ein Konzept für die Verselbständigung und Öffnung der Ombudsstelle auch für Nicht-Mitglieder des IVD und andere Immobilienverbände zu erarbeiten. Das Leitbild, an dem sich der IVD-Vorstand dabei orientiert, ist der englische Ombudsmann.

Schlagworte zum Thema:  Ombudsmann, Immobilien, Personalie, Schlichter

Aktuell

Meistgelesen