19.06.2013 | Unternehmen

Hamburger SAGA/GWG macht rund 175 Millionen Euro Gewinn

Saga-Projekt "Bäckerbreitergang" in Hamburg
Bild: Winking Froh Architekten BDA

Das städtische Hamburger Wohnbauunternehmen SAGA/GWG hat 2012 einen Gewinn in Höhe von rund 175 Millionen Euro gemacht. 237,5 Millionen Euro sind Vorstandschef Lutz Basse zufolge in Neubauten, Modernisierungen und Instandhaltungen investiert worden.

Insgesamt sei im Jahr 2012 mit dem Bau von 762 Wohnungen begonnen worden. Die im "Bündnis für das Wohnen in Hamburg" vereinbarte Zahl von jährlich 1.000 neuen Wohnungen werde voraussichtlich in diesem Jahr erreicht.

Die durchschnittliche Kaltmiete in den rund 130.000 SAGA/GWG-Wohnungen betrug im vergangenen Jahr 5,82 Euro je Quadratmeter und Monat - und lag damit deutlich unter dem Mittelwert des Hamburger Mietenspiegels von 2011 mit 7,15 Euro. Der Leerstand sank den Angaben zufolge von 0,3 auf 0,2 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen