06.05.2013 | Unternehmen

Hamborner steigert Mieterlöse und Gewinn

Unter anderem der Euref-Campus in Berlin ist im 1. Quartal in Hamborner-Eigentum übergangen
Bild: Euref AG

Die Hamborner Reit AG ist erfolgreich ins Geschäftsjahr 2013 gestartet: Die Miet- und Pachterlöse liegen in den ersten drei Monaten mit 10,9 Millionen Euro um 21 Prozent über dem Vorjahresniveau. Das Betriebsergebnis beträgt rund 6,1 Millionen Euro (Q1/2012: 4,4 Millionen Euro).

Der Anstieg der Mieteinnahmen resultiert im Wesentlichen aus den im Vorjahr getätigten Neuinvestitionen sowie aus dem bereits Anfang Januar zugegangenen NuOffice in München und dem Anfang März übernommenen Objekt in Berlin.

Die Leerstandsquote ist auf vergleichsweise niedrigem Niveau und beträgt 3,8 Prozent. Die Erhöhung gegenüber dem Vorjahr (1,8 Prozent) resultiert insbesondere aus den zuletzt erworbenen neu gebauten Immobilien in München und Berlin, die bei Besitzübergang noch nicht vollständig vermietet waren. Die Leerstandsquote lag zum 31.3.2013 bei 2,5 Prozent.

Im ersten Quartal sind mit dem NuOffice in München und dem Bürogebäude auf dem EUREF-Campus in Berlin zwei weitere Immobilien in Hamborner-Besitz übergegangen. Per 31. März betrug der Verkehrswert des Portfolios 655 Millionen Euro. Im April 2013 hat das Unternehmen darüber hinaus einen Kaufvertrag für eine Büro- und Einzelhandelsimmobilie in Bayreuth abgeschlossen. Der vereinbarte Kaufpreis liegt bei 18,5 Millionen Euro.

Der FFO der ersten drei Monate erreichte 7,1 Millionen Euro. Er liegt damit um rund 47 Prozent über Vorjahresniveau. Für das Gesamtjahr 2013 strebt der Vorstand ein Wachstum der Mieterträge um rund 20 Prozent an und beabsichtigt, den FFO in gleichem Maße zu steigern.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen