| Unternehmen

Hamborner steigert Mieterlöse durch Zukäufe um acht Prozent

Die Mieteinnahmen wurden im ersten Quartal um 11,7 Millionen Euro gesteigert
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Immobiliengesellschaft Hamborner Reit hat die Mieteinnahmen im ersten Quartal 2014 um acht Prozent auf 11,7 Millionen Euro gesteigert. Grund waren Zukäufe im vergangenen Jahr und der Kauf eines Geschäftshauses in Bad Homburg im Januar 2014 für 7,9 Millionen Euro.

Im April wurde der Kaufvertrag für das noch in Bau befindliche „T-Damm-Center“ in Berlin unterzeichnet. Der Kaufpreis liegt bei 19,0 Millionen Euro nach Vollvermietung, der Besitzübergang ist für die zweite Jahreshälfte 2015 geplant.

Im Januar und Februar 2014 erfolgten Besitzübergänge von Immobilien in Moers, Wuppertal und Hannover an die jeweiligen Erwerber. Die erzielten Verkaufspreise beliefen sich auf 10,9 Millionen Euro. Darüber hinaus wurde im April der Vertrag zur Veräußerung des Objekts in Berlin, Schloßstraße, zu einem Verkaufspreis von 4,9 Millionen Euro unterzeichnet. Im März hatte Hamborner einen Vertrag über den Verkauf einer weiteren Immobilie in Frankfurt am Main zu einem Preis von 5,3 Millionen Euro unterzeichnet. Der Besitzübergang fand im April statt.

Der FFO der ersten drei Monate erreichte 6,4 Millionen Euro. Er liegt damit um rund vier Prozent über Vorjahresniveau. Für das Gesamtjahr 2014 geht der Vorstand zum jetzigen Zeitpunkt von einem Wachstum der Mieterträge und der FFO um jeweils rund vier bis fünf Prozent aus. Den Aktionären wird für das vergangene Geschäftsjahr 2013 eine Dividende von 40 Cent je Aktie vorgeschlagen.

Aktuell

Meistgelesen