16.04.2013 | Deal

Hamborner investiert 19 Millionen Euro in Bayreuth

Wagnerstadt Bayreuth
Bild: g1946 ⁄

Die Hamborner Reit AG hat einen Kaufvertrag für ein Büro- und Einzelhandelsobjekt in Bayreuth unterzeichnet. Verkäufer ist eine private Objektgesellschaft aus Pöcking. Als Makler war Colliers tätig. Der Kaufpreis beträgt rund 19 Millionen Euro.

Das Objekt umfasst zwei gegenüberliegende Gebäudekörper mit einer Gesamtmietfläche von rund 8.500 Quadratmetern. Die in 2009 errichteten Gebäude sind zu rund 84 Prozent an Büronutzer und Ärzte vermietet, der Anteil Einzelhandel beträgt rund 16 Prozent.

Ankermieter sind unter anderem das Jobcenter Bayreuth, der Anbieter für Labordiagnostik Synlab Weiden, das Schuhcenter Siemes und die Deutsche Apotheker- und Ärztebank. Die jährlichen Mieteinnahmen des Objekts liegen bei rund 1,4 Millionen Euro, die gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge beträgt rund sieben Jahre. Der Besitzübergang ist noch für das erste Halbjahr geplant.

Derzeit verfügt die Hamborner Reit AG über ein Portfolio von 71 Immobilien an 53 Standorten in einem Gesamtwert von rund 655 Millionen Euro. Mit den bereits unterzeichneten Verträgen für ein Objekt in Hamburg und nun auch des Kaufs der Immobilie in Bayreuth wird sich der Portfoliowert in den nächsten Monaten um weitere 36 Millionen Euro erhöhen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Büroimmobilie, Deal

Aktuell

Meistgelesen