| Deal

Hahn-Joint-Venture kauft Immobilienpaket für 140 Millionen Euro

Drei Immobilien aus dem Portfolio befinden in Bayern.
Bild: Manfred Walker ⁄

Eine Tochtergesellschaft der Hahn Gruppe hat mit einer privaten deutschen Immobiliengesellschaft im Rahmen eines Joint-Ventures 16 Immobilien-Objektgesellschaften im Wege eines Share Deals erworben, drei davon in Bayern. Die Investitionssumme beläuft sich auf 140 Millionen Euro.

Das Immobilienportfolio umfasst eine Mietfläche von rund 146.000 Quadratmetern. Die Vermietungsquote liegt aktuell bei 94,6 Prozent. Die Ankaufsrendite beträgt zirka zehn Prozent.

Die Immobilien befinden sich in Nordrhein-Westfalen (5 Standorte), Niedersachsen (4), Bayern (3), Sachsen (2), Baden-Württemberg und Brandenburg. Sie werden derzeit als Einkaufs- oder Fachmarktzentren sowie als SB-Warenhäuser, Verbrauchermärkte oder Baumärkte betrieben.

Zu den Ankermietern zählen unter anderem die Rewe Gruppe, Edeka, Kaufland und Real. Aufgrund einer durchschnittlichen Mietrestlaufzeit von weniger als fünf Jahren ist das Immobilienportfolio in die Rendite-/Risikoklasse Value-Add einzustufen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienportfolio, Gewerbeimmobilien

Aktuell

Meistgelesen