Geschäftsführer des Baukonzerns IBG in Haft

Nach einer Razzia in drei Bundesländern sind die Geschäftsführer des insolventen Baukonzerns IBG sowie ein Steuerberater in Untersuchungshaft genommen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kiel am Donnerstag mit.

Durchsucht wurden neun IBG-Objekte. Die Durchsuchungen mit 45 Beamten fanden am Mittwoch in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Bayern statt. Es bestehe der dringende Verdacht, dass die Beschuldigten Zahlungen der IBG Holding GmbH in Höhe von zwei Millionen Euro an eine von ihnen beherrschte weitere Firma veranlasst hätten, ohne dass hierfür Gegenleistungen erbracht worden seien. Bereits vor drei Monaten waren bundesweit Privathäuser und Firmenräume der Verantwortlichen durchsucht worden.

Schlagworte zum Thema:  Bauunternehmen