25.03.2013 | Unternehmen

Gagfah will 2013 investieren und wachsen

Gagfah-Siedlung in Magdeburg
Bild: U. Kneise/Archiv Gagfah

Gagfah ist im Geschäftsjahr 2012 unter dem Strich wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Auch mit dem Jahresauftakt zeigte sich die Gesellschaft zufrieden: 2013 will Gagfah weiter investieren, die Mieteinnahmen steigern und die Leerstandsquote weiter drücken.

Gagfah-Aktien sind am Freitag nach der Zahlenvorlage des Immobilienunternehmens an die MDax-Spitze gestiegen. Die Aktien gingen mit plus 6,12 Prozent auf 9,567 Euro ins Wochenende. Der Index mittelgroßer Werte gewann 0,01 Prozent. Eine Dividende soll es aber nicht geben.

Der Konzern ist gerade dabei, seine Finanzierung auf neue Beine zu stellen und will das Geld daher lieber im Unternehmen behalten oder für Investitionen vorhalten. Die Refinanzierung eines Immobilienportfolios, das Gagfah ursprünglich verkaufen wollte, sei erfolgt und bei den Verhandlungen über einen weiteren Kredit gebe es wesentliche Fortschritte.

Aus dem Verkauf von Immobilien sollen Erlöse zwischen 155 und 170 Millionen Euro herausspringen. Bei der wichtigen operativen Kenngröße Funds from Operations (FFO) hat sich das Unternehmen je Aktie ein Plus von fünf bis zehn Prozent vorgenommen. Die würde das erste Wachstum seit Jahren bedeuten.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienunternehmen, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen