| Unternehmen

Gagfah schuldet weiteren Milliardenbetrag um

Jetzt hat Gagfah noch Kredite über 445 Millionen Euro offen
Bild: Gagfah Group

Das Immobilienunternehmen Gagfah ist bei der Refinanzierung seiner kurzfristigen Schulden fast am Ziel: Die Gesellschaft hat erneut Verbindlichkeiten für mehr als eine Milliarde Euro abgelöst.

Bei der Umschuldung hat die im MDax notierte Gesellschaft weiter von den niedrigen Zinsen und dem günstigen Umfeld profitiert und den Betrag zu deutlich günstigeren Konditionen durch neue Wertpapiere und Darlehen abgelöst. Es war bereits die dritte größere Transaktion dieser Art im laufenden Jahr - dabei wurden bisher Schulden für insgesamt vier Milliarden Euro auf neue Beine gestellt. Die Einsparungen dadurch liegen Finanzkreisen zufolge im mittleren zweistelligen Millionenbereich.

Jetzt seien noch zwei Kredite über 445 Millionen Euro offen, die im April beziehungsweise Oktober 2014 fällig werden, hieß es. Auch diese beide Darlehen sollen vor ihrem jeweiligen Ablauf refinanziert werden. Die Gagfah-Aktie setzte sich vorbörslich mit einem Plus von 2,34 Prozent an die MDax-Spitze.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen