| Immobilienfinanzierung

Gagfah schließt Woba-Refinanzierung mit Bank of America ab

Das vorherige Darlehen für das Woba-Portfolio wurde durch den neuen Kredit abgelöst
Bild: Tony Hegewald ⁄

Das Wohnungsunternehmen Gagfah hat die Refinanzierung seiner Dresdner Tochter Woba über 1,06 Milliarden Euro mit der Bank of America Merrill Lynch erfolgreich abgeschlossen. Es handelt sich dabei um eine der größten Finanzierungen der vergangenen Jahre im deutschen Immobiliensektor.

Das vorherige Darlehen für das Woba-Portfolio in Höhe von 1,04 Milliarden Euro, mit Fälligkeit 15.5.2013, ist durch den neuen Kredit abgelöst worden. Das neue Darlehen hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Dieses Darlehen entspricht 60 Prozent des durch einen Gutachter ermittelten Wertes des Woba-Immobilienpakets. Weiterhin weist das Darlehen einen Zins von 3,90 Prozent auf, der 43 Basispunkte niedriger ist als der Zins von 4,33 Prozent des abgelösten Darlehens.

Der Darlehensvertrag sieht eine jährliche Tilgung in Höhe von 1,0 Prozent vor und enthält die für Wohnimmobilienkredite typischen vertraglichen Auflagen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienfinanzierung, Wohnungsunternehmen

Aktuell

Meistgelesen