22.01.2015 | Unternehmen

Gagfah-Aktionäre nehmen Annington-Offerte mehrheitlich an

Durch die Übernahme entsteht ein Immobilienriese mit 350.000 Wohnungen
Bild: Deutsche Annington Immobilien SE

Die Aktionäre des Immobilienkonzerns Gagfah haben die Übernahmeofferte des Konkurrenten Deutsche Annington überwiegend angenommen. Bislang seien dem Unternehmen 74,41 Prozent aller Gagfah-Aktien angeboten worden. Das teilte die Deutsche Annington in Bochum mit.

Die Annahmequote könne sich jedoch noch weiter erhöhen, hieß es. Bei dem freiwilligen Angebot hatte Annington 122,52 Euro in bar für 14 Gagfah-Aktien plus fünf neue Aktien der Deutschen Annington geboten.

Anfang Dezember 2014 hatten beide Unternehmen ihre Pläne für den Zusammenschluss angekündigt. Hierdurch soll auf dem deutschen Markt ein neuer Immobilienriese mit 350.000 Wohnungen entstehen. Den gemeinsamen Wert ihres Bestands hatten Annington und Gagfah auf 21 Milliarden Euro beziffert. Durch die Übernahme versprechen sich die Gesellschaften Einsparungen von 84 Millionen Euro im Jahr.

Bei der Bekanntgabe der Übernahmepläne war versichert worden, dass der Abbau von Arbeitsplätzen nicht im Vordergrund stehe. Langfristig könnten in dem gemeinsamen Unternehmen sogar zusätzliche Jobs geschaffen werden. Die Gagfah mit Sitz in Essen beschäftigt insgesamt 1.500 Menschen, die Deutsche Annington kommt auf 3.400 Mitarbeiter.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienaktien

Aktuell

Meistgelesen