25.02.2013 | Deal

Frankfurter Projektentwicklung "Villa Noblesse" vorzeitig verkauft

Die "Villa Noblesse"-Projektentwicklung entsteht im Frankfurter Diplomatenviertel
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Partner InCity und WIB haben die Projektentwicklung "Villa Noblesse" im Frankfurter Diplomatenviertel vorzeitig veräußert. Ein Endinvestor erwarb das gesamte Areal und wird es in Eigenregie bebauen. Ursprünglich war der Verkauf für 2014 vorgesehen.

Die Beteiligung an der Projektentwicklung im Frankfurter Diplomatenviertel wurde im Juni 2012 bekannt gegeben. Ursprünglich war die Errichtung von zwei repräsentativen Villen mit drei beziehungsweise fünf Eigentumswohnungen auf dem rund 1.800 Quadratmeter großen Grundstück geplant.

Kurz nach Vertriebsstart im September bekundete ein potenzieller Erwerber Interesse an dem gesamten Grundstücksareal, um für sich selbst ein Wohngebäude zu errichten. Der Erlös, der bei dem opportunistischen Verkauf des Grundstücks erzielt wurde, entspricht annähernd dem ursprünglich kalkulierten Projektertrag bei eigener Realisierung. Daher entschieden sich die Projektpartner entgegen der Ursprungsplanung für den vorzeitigen Verkauf und eine Realisierung von Erlösen im Jahr 2013.

Teile der erzielten Verkaufserlöse sollen in eine weitere gemeinsame Projektkooperation fließen. Hierzu befinden sich die InCity Immobilien AG und die WIB Wirena Immobilien Beteiligungs AG aktuell in engen Abstimmungsgesprächen. Erst kürzlich gab die InCity die zweite gemeinsame Projektentwicklung mit WIB in Oberursel/Taunus bekannt, bei der bis Ende 2013 acht Doppelhaushälften entstehen werden.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen