FIABCI Deutschland und der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen haben die sechs Finalisten für den FIABCI Prix d´Excellence Germany 2018 vorgestellt. Unter den ausgewählten Projektentwicklungen in den Bereichen "Wohnen" und "Gewerbe" sind gleich vier Berliner Immobilien. Die Preisverleihung findet am 2. November in Berlin statt.

Die Finalisten aus dem gesamten Bundesgebiet wurden von einer 14-köpfigen Jury ausgewählt. Im Bereich "Wohnen" gehen ins Rennen (in alphabetischer Reihenfolge):

Im Bereich "Gewerbe" haben sich qualifiziert (auch in alphabetischer Reihenfolge):

Die Gold-, Silber- und Bronzegewinner werden am 2. November bei einer Gala im Berliner Adlon bekanntgegeben. Tickets gibt es hier.

Im vergangenen Jahr hatten das Frankfurter Wohnprojekt "Axis" und das Berliner Gewerbeprojekt "Puhlmannhof" Gold geholt. Für das "Axis" ging die Ehrung im Mai 2018 weiter: Projektentwicklerin Wilma Wohnen Süd GmbH wurde in Dubai mit dem FIABCI World Prix d’Excellence in Silber ausgezeichnet.

FIABCI Prix d´Excellence Official Selection 2018

Neben den Finalisten werden in der FIABCI Prix d´Excellence Official Selection 2018 folgende Projekte gewürdigt:

  • A Space (Berlin)
  • Concrete Apartment Cologne (Köln)
  • Dörpfeld Eins (Berlin)
  • Fairhome (Mönchengladbach)
  • Homerun (Mannheim)
  • MF Häuser Langenrehm 16 + 18 (Hamburg)
  • pa1925 (Berlin)
  • Park-Quartier-Bruck (Fürstenfeldbruck)
  • Revitalisierung Virchowstraße (Hamburg)
  • Studentenwohnheim Woodie (Hamburg)
  • The Crown (Düsseldorf)
  • Sonnenreich Innerer Bühl (Sindelfingen)
  • Wohngebäude Feldbergstr. 35 (Langen)
  • Wohnhäuser Christian-Morgenstern-Straße (Wiesbaden)

"Entscheidend für das Jury-Votum ist ein erfolgreich umgesetztes Gesamtkonzept aus Architektur, Nutzung, Wirtschaftlichkeit, urbaner Integration, Nachhaltigkeit und Innovation", sagt Michael Heming, Präsident FIABCI Deutschland und Mitglied der Jury.

Neben den Finalisten und der Official Selection wird außerdem ein "FIABCI/BFW Sonderpreis für bezahlbares Bauen" sowie der "Vattenfall Sonderpreis Energie" ausgelobt.

"Damit spiegeln wir die gesamtgesellschaftliche Herausforderung und die zunehmende Bedeutung wider, die beide Themen bei der Projektentwicklung einnehmen", ergänzt Andreas Ibel, BFW-Präsident und ebenfalls Mitglied der Jury.

Die Schirmherrschaft für den Sonderpreis für bezahlbares Bauen hat das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat übernommen.

Lesen Sie auch:

Nachhaltigkeit: Frankfurt ist Hauptstadt der Green Buildings

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung