27.09.2016 | Transaktion

Fair Value trennt sich von drei Handelsimmobilien in NRW

Hauptmieter der von Fair Value verkauften Handelsimmobilie in Lippetal-Herzfeld ist Rewe
Bild: REWE Group

Demire hat drei nicht zum Kernbestand des Teilkonzerns Fair Value REIT-AG zählende Handelsimmobilien in Nordrhein-Westfalen (NRW) verkauft. Zwei Objekte befinden sich in Ahaus-Wüllen, eines in Lippetal-Herzfeld. Die Immobilien stammen aus dem Eigentum des Tochterunternehmens "BBV Immobilien-Fonds Nr. 6". Fair Value plant noch im laufenden Geschäftsjahr die Voraussetzungen für die Liquidation des Fonds zu schaffen.

Bei den beiden Immobilien in Ahaus-Wüllen handelt es sich zum einen um eine im Erbbaurecht gehaltene Immobilie, die für weitere drei Jahre an den Heimtextilienfilialisten Hammer vermietet ist, zum anderen um ein an Kaufland vermietetes SB-Warenhaus. Käufer beider Objekte ist ein Unternehmen der Kaufland Gruppe. Die Verkaufserlöse liegen nach Angaben des Unternehmens mit insgesamt 5,5 Millionen Euro um 18 Prozent über den aktuellen Buchwerten.

Bei dem Objekt in Lippetal-Herzfeld handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus mit einem Rewe-Supermarkt als Hauptmieter. Käufer sind Privatinvestoren. Der Verkaufserlös vor Vermarktungskosten lag laut Fair Value mit 1,8 Millionen Euro am aktuellen Buchwert.

Zuletzt im März hatte die Fair Value Reit-AG von zwei nicht zum Kernbestand gehörende Immobilien in Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein getrennt.

Schlagworte zum Thema:  Handelsimmobilien, Immobilienfonds, Immobilien, Liquidation, Fonds

Aktuell

Meistgelesen