23.03.2016 | Unternehmen

Fair Value hebt FFO um 45 Prozent auf 6,4 Millionen Euro an

Bild: Haufe Online Redaktion

Die Fair Value REIT-AG hat die Mieterträge im Geschäftsjahr 2015 von 23,9 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 24,3 Millionen Euro gesteigert. Das operative Konzernergebnis (Funds from Operations - FFO) stieg um 45 Prozent auf 6,4 Millionen Euro. Das Unternehmen schlägt für 2014 eine Dividende in Höhe von 0,25 Euro je Aktie vor, das entspricht 55 Prozent der Funds from Operations.

Das Nettovermietungsergebnis lag mit 17,7 Millionen Euro um ein Prozent über dem Vorjahreswert von 17,6 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis von 12,3 Millionen Euro übertraf den Vorjahreswert von 5,9 Millionen Euro um mehr als das Doppelte.

Der Ergebnisanstieg um 6,4 Millionen Euro resultierte im Wesentlichen aus einem um 8,6 Millionen Euro erhöhten Saldo aus dem Veräußerungs- und Bewertungsergebnis sowie sonstigen betrieblichen Erträgen und Aufwendungen.

Der Vorstand rechnet für das Jahr 2016 mit operativen Überschüssen (FFO) vor Minderheitsanteilen von rund 10,5 Millionen Euro bis 10,8 Millionen Euro. Bei unveränderten Minderheiten im Konzern ergeben sich daraus FFO nach Minderheitsanteilen in der Bandbreite von 6,2 bis 6,5 Millionen Euro.

Die Zieldividende für das Jahr 2016 beträgt 0,25 Euro je derzeit in Umlauf befindlicher Aktie. Das entspricht einer Ausschüttungsquote von 54 bis 57 Prozent der FFO.

Lesen Sie auch:

Fair Value trennt sich von zwei Immobilien in NRW und Schleswig

Wechsel im Aufsichtsrat der Fair Value Reit-AG

Fair Value trennt sich von vier Objekten

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Ergebnis, Dividende

Aktuell

Meistgelesen